Monteverde die 2.

Mir gefaellt es hier. Trotz Nieselregens und Kaelte. Die Sonne scheint trotzdem, das sieht echt cool aus (sauviele Regenboegen). Zu euerer aller Genugtuung: ich trage lange Hosen, eine Jacke und feste Schuhe. Und wie witzig, ich mach mir die ganze Zeit nix, als ich mit FlipFlops in der Wildnis rumgewandert bin, kaum trag ich feste Schuhe, knick ich um!!! Autsch. War aber net arg schlimm...

Meine 2 Roommates (natuerlich Amis, was sonst...) sind auch sehr nett. Waren vorhin schon zusammen im "Ranario", frei uebersetzt Froschgarten ("la rana" heisst Frosch. Die Polizisten heissen hier uebrigens los sapos = die Kroeten, also aehnlich unschoen wie Bullen) was superinteressant war. Morgen plan ich dann mal, was ich sonst noch so mach. Ich hetzt mich hier net ab. Das Hostel ist ja schliesslich so schoen billig... Lol. Die Moeglichkeiten sind: Ziplining (= man wird an ein Geschirr gespannt und haengt dann an einem Stahlseil an einem anderen Stahlseil und dann saust man damit durch das Blaetterdach), meine Roomies waren total begeistert davon... Hm... Mal schaun, bei meinem Glueck bleib ich irgendwo auf halber Strecke stecken... Man sieht halt net viel von der Natur, hat aber einen Adrenalinkick... Dann Canopy Tours/ Treetop-Walk (= Stahlbruecken die zwischen dem Blaetterdach gespannt sind, man sieht sehr viel), Nacht- oder Tagwandern durch den Nebelwald von Monteverde (monte = berg, verde = gruen), ich mach auf jeden Fall eine Nachtwanderung! Und dann noch Kaese- oder Kaffeetouren im Umland... Wenn ich Kaffee trinken wuerde, waer das ja hoechst spannend, zu sehen, wie er waechst und wie er produziert wird. Vielleicht geh ich trotzdem, trotz Koffeeinphobie...

Gibt viel zu sehen! Mal schauen, vielleicht bleib ich sogar ne Woche hier.

 

Liebste Gruesse,

Kommentar schreiben

Kommentare: 0