Isla de Ometepe - Nicaragua - 13. und 14.01.2010

Mein lieber Schwan... Der Grenzuebergang Costa Rica - Nicaragua war ja ein Erlebnis! Aber eins nach dem anderen:

 

Bin gestern frueh schon um 5.30 Uhr aufgestanden um mit dem Taxi zur wenige Kilometer entfernten Haltestelle des Busses zu fahren. Da stand ich dann ungefaehr ne halbe Stunde, kam mir voll speziell vor, weil ICH jetzt nach Nicaragua fahre (hat ja schliesslich noch KEIN anderer vor mir gemacht...lol) naja da steigen dann 3 Maedels aus einem anderen Taxi aus: 2 Deutsche und 1 Franzoesisch-Kanadierin die auch das gleiche wie ich vorhaben. Soviel zum Thema speziell. Janine, Filiz, Isabel und ich sind dann zusammen ca. 5 Stunden zur Grenze unterwegs mit dem Ueberlandbus in dem nur Ticos sitzen. War schon cool. Ausserdem ist das Wetter von km zu km besser geworden, juhu, endlich kein Regen mehr!!! 

 

Dann sind wir in Peñas Blancas angekommen wo der Grenzuebergang ist. Vor dem Bus stehen schon ca. 10 bis 15 Jungs die dir die Dokumente fuer die Aus- und Einreise verkaufen und dir auch Córdobas (die Nica-Waehrung) andrehen wollen. Wie die Hyaenen, echt der Hammer: "¿CAMBIO??!!! ¿CAMBIO??!! ¡Necesita Córdobas por el migración!" ("Sie brauchen Cordobas fuer die Einreise!" Stimmt natuerlich net, man kann auch mit Dollar bezahlen!!!).

Dann, als wir uns aus dem Gewuehl freigekaempft, unser Gepaeck an uns gedrueckt haben und richtig schauen konnten, sahen wir eine suuuuuuperlange Schlange und haben uns schon gedacht, dass wir jetzt so ca. 8 Stunden anstehen muessen, aber das war der Uebergang NACH Costa Rica. Wir haben uns dann fix ausgestempelt und sind ca. 1 km im Niemandsland zwischen Costa Rica und Nicaragua gelaufen. Dann zur Einreise nach Nicaragua (wo sie einem auch fuer einen Dollar die Einreisepapiere verkaufen wollen), die zum Glueck nur wenige Minuten Wartezeit mit sich gebracht hat...

Danach haben wir (ich war immernoch mit den 3 anderen Maedels unterwegs, hat echt geholfen, nicht alleine zu sein!) den Bus nach Rivas genommen. Die Nicas sind hier sehr nett und hilfreich, man muss halt nur auf sein Gepaeck aufpassen und net alles glauben, was einem erzaehlt wird!

Dort wollten wir dann erst uebernachten und Filiz und Janine wollten Abschied feiern, waren naemlich 5 Wochen zusammen in Costa Rica unterwegs. Aber irgendwie sind wir dann doch gleich zur Faehre nach San Jorge gefahren (die Kanadierin Isabel, Janine und ich) und sind dann zum Sonnenuntergang auf der Isla Ometepe angekommen. In Moyogalpa, der "Inselhauptstadt" (voll Mini...) haben wir dann eine Nacht im Hostel geschlafen, vorher hatten wir gedacht, wir goennen uns noch was von dem hochgelobten Seafood... Mein "ganzer" Fisch war zwar ganz aber nicht viel groesser als ein Goldfisch. Aber lecker. Und so hab ich dann auch net zuviel gegessen ;o)) Ausserdem war es billig. 2,50 Euro fuer Essen und Getraenke (hatte ein Fresca und einen frischgepressten Saft). Heute morgen haben wir dann Isabel in Moyogalpa zurueckgelassen, sie hatte kein Geld mehr und musste warten, bis ihr das Geld zugesandt wird (ich weiss net, wie man "wiring money" uebersetzt...).

Also sind Janine und ich allein weiter mit dem Bus. Nach ca. 2 Stunden Fahrt um die suedliche Seite der Insel, als wir auf der 2. Haelfte der Insel ankamen ist unser Bus leider "gestorben". Ausgegangen und nicht wieder angesprungen. Also sind wir mit unserem ganzen Gepaeck losgelaufen. Ca. 30 min nach Santo Domingo. Zu Fuss. Heul. Es war heiss. Aber es war ok. In Santo Domingo haben wir uns dann erstmal einen leckeren frischgepressten Saft gegoennt und sind dann mit dem Bus weitergefahren (oh man war der voll!!! Aber keine Huehner an Board... Und er ist nicht kaputtgegangen). Dann sind wir in Magdalena angekommen und ca. 1 km den Berg hochgelaufen (mit meinem Gepaeck, was viiiiiiiieeel zu schwer ist) und hier bin ich nun, in der Finca Magdalena, am Fusse des Vólcan Maderas auf der Insel Ometepe im Lago de Nicaragua in Nicaragua.

Vielen Dank fuer die Aufmerksamkeit.


INFO AUS WIKIPEDIA:

Ometepe (span. Isla de Ometepe) ist eine Insel des Nicaraguasees und mit etwa 270 km² weltweit die größte vulkanische Insel in einem Süßwassersee (dem größten See in Mittelamerika). Der Name Ometepe stammt aus dem Nahuatl und ist zusammengesetzt aus den Begriffen ome (zwei) und tepeth (Hügel), die sich auf die beiden Vulkane beziehen.

Die beiden Vulkane Concepción (1610 m, letzter Ausbruch 2005) und Maderas (1394 m) kennzeichnen die Insel.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Efka (Samstag, 16 Januar 2010 20:55)

    Naja... wenigstens ist das Klo rosa, kann ja nicht so schlimm sein ;)
    Und warum isst du Fisch mit Steakmesser?!

  • #2

    Micha (Samstag, 16 Januar 2010 23:12)

    Netter Goldfisch...naja hauptsache lecker :-) Wie hälst du das aus zwischen all diesen Krabbeltieren????....und dieser hübschen rosa keimfreien Toilette?;-)lg