Haende hoch, dies ist ein Ueberfall!!!

Janine und ich waren gestern fuer 2 Stunden in der Innenstadt von Granada und bei den Maerkten und sind dann zurueck zum Hostel um zu zahlen, unser Gepaeck zu holen und nach León weiterzufahren. Ich hab mir noch was zu trinken gekauft und Janine ist schonmal vorgelaufen um noch etwas zu essen. Als ich dann ins Hostel reinkam standen alle 3 Maedels von der Rezeption da und 2 waren ganz verheult und ich wusste gar net, was los ist. Ich meinte ich muss noch zahlen und da meint die eine, ich soll mal schauen, was bei meinem Gepaeck fehlt. "HAEEE??"

 

Bin schnell rein in den Dormroom und da sass Janine zwischen all ihren DURCHWUEHLTEN Sachen... Wir hatten unsere Rucksaecke einfach in die Schraenke gestellt, ohne abzuschliessen, weil wir ja eigentlich schon ausgecheckt hatten. Urspruenglich sollten wir die Rucksaecke direkt an der Rezeption lassen. Alle Schraenke waren aufgebrochen (das Abschliessen haette also gar nix gebracht...) und alle Rucksaecke waren komplett auseinandergelegt (sogar in der Reiseapotheke haben die gewuehlt, die kennen echt alle Verstecke) und alle Sachen im Zimmer verteilt ausser.......MEINEN! Ich weiss net, was die Typen daran gehindert hat, an meinen Rucksack zu gehen, aber ich bin dankbar. Sie haben ihn noch nicht einmal angeruehrt!!! Ich hatte zwar Pass, Geld, Kreditkarte und Kamera bei mir aber ich hatte ja noch meinen USB-Stick und den MP3-Player in meinem grossem Rucksack. Und ein paar Dollar.

 

Bei Janine haben "nur" 30000 Colones (ca. 60 Dollar) und einige Euros gefehlt, Personalausweis und Fuehrerschein lagen am Boden, waren anscheinend uninteressant fuer die Diebe.

 

Die Maedels von der Rezeption haben erzaehlt, dass 3 Typen mit Waffen reinkamen, einer hat die Maedchen ins Klo gesperrt und die anderen haben alle Zimmer durchwuehlt. Von einer Venezuleanerin waren Geld, Schmuck, Pass und saemtliche anderen Dokumente gestohlen worden!!! Und natuerlich das ganze Geld an der Rezeption. Mir haben auch die Maedels so leid getan, weil die echt geschockt und veraengstigt waren.

 

Der Hostelbesitzer hat sie dann alle heimgeschickt und sich dann nochmal bei uns entschuldigt, obwohl er ja echt am wenigsten dazu kann! Und wir mussten dann auch nix fuer die 2 Uebernachtungen zahlen!

 

Krasses Erlebnis. Aber damit muss man hier (und ueberall sonst) auf jeden Fall rechnen! Aber wir haben davon gelernt, dass die Diebe nicht in der Dreckwaesche wuehlen! Also ein gutes Versteck.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sabine Hollenbach (Sonntag, 24 Januar 2010 17:25)

    Hallo Vernea, schön auf deiner Seite von Janine u dir zu lesen. Wirklich klasse deine Internetseite. So kann ich mir besser vorstellen, was ihr erlebt. Obwohl dieser Überfall hoffentl. das einzige schlechte Erlebnis bleibt. Ich bin sehr froh, dass ihr euch gefunden habt. Mich beruhigt es sehr, wenn Janine nicht ganz allein unterwegs ist. Ich wünsche euch noch eine tolle Zeit und grüße herzlich aus dem kalten Deutschland. Sabine (Janines Mama)

  • #2

    Efka (Freitag, 29 Januar 2010 02:46)

    Also, die Mammis lesen mit :) jetzt schreib mal anständig, ja?