... auf dem Weg nach PUNO

 

Freitag habe ich den Weg von Cusco nach Puno mit dem INKAEXPRESS zurueckgelegt. Wir sind frueh um 7.30 Uhr gestartet. Ist eigentlich wie `ne Tour, wir sind an 3 Punkten ausgestiegen (was die lange Busfahrt wesentlich ertraeglicher machte!) und haben uns verschiedene Dinge angesehen: Inka-Ruinen, eine wunderschoene Kirche aus dem 16./17. Jahrhundert und ein klitzekleines Museum.

 

Die Kirche in Andahuaylillas liegt auf 3093 m ueber dem Meeresspiegel. Leider ist das Fotografieren dort verboten und die Postkarten waren auch haesslich...

 

Dann gings weiter nach Raqchi auf 3475 m wo wir uns die Reste des Inkatempels von Huiracocha angeschaut haben. 22 Saeulen die das groesste bekannte Inka-Dach getragen haben. Ihr seht, SAUSPANNEND... Wie ein Mitreisender auf einer Tour in Cusco gesagt hat: "Nada mas que piedras, piedras, piedras..." (Nichts mehr als Steine, Steine, Steine...). Aber trotzdem sehenswert.

 

Auf der weiteren Strecke haben dann noch einmal fuers Mittagessen gehalten (lecker Buffett) und dann noch als wir in den Distrikt von Puno gekommen sind. Mitten im Nirgendwo, wo das Altiplano (Hochebene) beginnt und wo man die schneebedeckten Berge der Umgebung (glaube 5000er oder 6000er) sehen konnte. Da waren wir dann auf meinem bisher hoechsten Punkt: 4335 Meter!

 

In Pukara waren wir dann noch in einem Museum wo Steine von Ausgrabungsstaetten der Umgebung ausgestellt wurden. Das einzig interessante war der Innenhof dort, wo ich mich erstmal in die Sonne gesetzt hab...

 

Abends um fuenf waren wir dann in Puno, das Hostel ist toll. Waren gleich am Abend mit Eddy von der Rezeption was trinken in einer klitzekleinen Bar im Zentrum. Ich hab mich gefreut wie Bolle, als die sogar Sean Paul auf mein Bitten hin gespielt haben!

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Will ham... (Dienstag, 06 April 2010 06:49)

    Bringst du mir ein Alpaca-Baby mit??? BITTÄÄÄÄÄ!!! Zur Ergänzung für unser Ohana... zusätzlich zu den Katzen die wir uns anschaffen werden... lol