Carnaval und Hípica

Donnerstag war hier Feiertag (Feier zur Schutzpatronin Granadas – Maria), abends gabs ein Feuerwerk (das hab ich leider verpennt) und Samstag war Carnaval. Granada ist sowas wie das Köln Deutschlands. Ganz viele lustig verkleidete Männer und Frauen und der ein oder andere Wagen mit der Aufschrift "Königinnen der Schwulen". War witzig!



Sonntag fand die berühmte Hípica de Granada statt. 50.000 Menschen werden dafür jedes Jahr erwartet. Die Stadt war auch echt voll! Die Hípica ist (so wie ich es verstanden habe) eine Pferdeshow bei der Reiter und Pferde ihre schönsten Outfits und Gangarten präsentieren. Das gibt es überall in Nicaragua. Nach dem Spektakel wollten wir auf die Calzada (Fußgängerzone mit vielen Cafés und Bars) und mussten dabei immer so nah an den Pferden (die immer noch umhertrabten) vorbei. Die waren abends eh schon ziemlich nervös – der Lärm den ganzen Tag, so viele andere Pferde und Menschen, die Reiter waren teilweise schon besoffen. Ging aber alles gut. Keins hat mich gebissen oder getreten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0