Woche No. 6

Hallo!

 

Also, Montag hab ich ja schon erzählt vom Markt in Masaya, da muss ich unbedingt nochmal zurück und mehr Fotos machen!

 

Dienstag war ich erst auf Arbeit und danach zur Spanisch-Plauder-Stunde mit Marlon. Danach haben wir uns noch alle auf "ein, zwei" Bierchen getroffen. War zum Schluss noch mit Bosco in Kelly's Bar und wurde wieder zum Tanzen gezwungen. Waaaaaaah!

 

Am Mittwoch hab ich erst mal verpennt und bin zu spät zur Arbeit gekommen, upsi. Nach der Arbeit hab ich mich mit Kathrin und Simone getroffen und hab mit ihnen ihren Englisch-Kurs besucht. Die beiden geben einer Gruppe von 7 Kindern zwischen 6 und 12 Jahren Englisch-Unterricht. Erst haben sich alle Kinder vorgestellt und dann haben sie ein Lied vorgesungen welches die Körperteile ("head, shoulders, knees and toes") beschreibt. Ich war erst ein bisschen erschrocken, weil die Kinder echt kaum Englisch können. Aber andererseits, in der Schule wird nicht sooo viel Wert drauf gelegt und sie sind schließlich auch noch größtenteils jünger als bei uns damals der Englisch-Unterricht angefangen hatte. Mal schauen, was der Unterricht so bringt. Am Dienstag geht's dann los. 

Donnerstag wollten wir dann eigentlich mit Bosco zum Vulkan Masaya, eine Vollmondwanderung machen, aber das Wetter war leider plötzlich doch zu schlecht und so sind wir wieder heimgefahren. Und dann waren wir noch weg. Und haben dann noch ein bisschen in Kelly's Bar getanzt. Bosco hat noch so nen Typen für mich angeschleppt, hätte ihn echt erwürgen können... Schon wieder ein Carlos. Kenn jetzt mittlerweile schon 4 hier. LOL

 

Freitag war nix außergewöhnliches, kurz in der Stadt gewesen. Wieder Bosco getroffen. Der läuft einem aber auch IMMER über den Weg. Nervensäge. 

 

Samstag haben wir dann bei Wilbert und Iliana (Sabrinas Schwager und Schwägerin) Nacatamales* gekocht. Das hat Spaß gemacht, eigentlich hat Wilbert fast die ganze Arbeit gemacht aber das zuschauen war superinteressant. Danach wollten wir noch einmal einen Versuch starten zum Vulkan Masaya zu fahren aber das Wetter hatte leider wieder umgeschlagen und wir sind nicht gefahren. Aber dafür haben wir dann abends unsere Nacatamales bekommen und die waren köstlich!

 

Heute, Sonntag, hab ich mal schön ausgeschlafen und meinen Englisch-Unterricht vorbereitet und einfach mal wieder ein bisschen im Internet gesurft und den Blog geschrieben. 

Ja, das war meine sehr vollgestopfte aber ziemlich unspektakuläre Woche... 


Liebe Grüße an alle!

 

 

 

*Ein Nacatamal besteht aus Teig (masa) - aus Maismehl, Milch, Schmalz, gemischt mit Kartoffeln, Paprika, Zwiebeln, Knoblauch, Salz und Gewürzen - und einer Füllung (relleno), die Schweine- oder Hühnerfleisch, Tomaten, Reis, Knoblauch, Zwiebeln, Kartoffeln und Minze enthält. Der Füllung werden auch Oliven, Rosinen oder frischer Chili beigegeben.

 

Eingewickelt in Blätter der Kochbanane und zusammengebunden, um dem Gericht einen besonderen Geschmack zu verleihen, werden die Nacatamales für ca. 4 Stunden gedämpft oder im Dampfkochtopf gegart.

Weggehen

Nacatamales

Kommentar schreiben

Kommentare: 0