León (28./ 29. September)

Am Wochenende sind Adelheid und ich nach León gefahren, Man nimmt erst den Bus nach Managua, dann umsteigen in einen collectivo und dann am Busbahnhof in León ein Bicitaxi (Fahrradtaxi) nehmen und mit dem sind wir dann zum Hostel SONATI gefahren, welches auch eines der Projekte von Proyecto Mosaico ist. Dort hatten wir ein schönes 2er Zimmer mit eigenem Bad.

 

Am Nachmittag haben wir erst mal die Stadt erkundet, erst zum Parque Central mit der Kathedrale, dann zu den verschiedenen anderen Kirchen und Plätzen. Eine schnelle Quiche in der französischen Bäckerei „Pan y Paz“ und weiter mit der Tour. Wir hatten superviel Glück mit dem Wetter und dadurch, dass auch noch Nebensaison ist, war es sehr ruhig und wir hatten viel Platz für uns (auch im Hostel, da war es uns schon etwas zu ruhig…).

Samstagabend waren wir im Restaurant „Carnivoro“, ein Steakhaus. Adelheid ist zum Glück auch so ein leidenschaftlicher Fleischesser wie ich und so haben wir Filet Mignon (ich) und Hühnchen (Adi) genossen, vorneweg einen griechischen Salat. Es war perfekt: Die Bedienung (das ganze Team bestand aus Jungs) war supernett, das Essen köstlich und es war nicht viel los. Eigentlich wollten wir danach noch tanzen gehen aber wir waren so kugelrund vollgefuttert, dass wir das dann doch gelassen haben :)

 

Am Sonntag waren wir etwas enttäuscht von León weil wir einfach kein Restaurant oder eine Bäckerei zum Frühstücken fanden und so haben wir dann ein frühes Mittagessen auf dem Markt eingenommen. Zwischen all den Nicas, Grillstationen, rennenden Kindern und Marktschreiern. Ich fand‘s toll, Adi ein bisschen eklig. LOL. Später sind wir noch ein bisschen shoppen gegangen und ich hab noch schönen T-Shirt-Stoff gefunden, davon lass ich mir ein neues Shirt machen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0