CORN ISLANDS April 2014

Ausflug Corn Islands
StepMap Ausflug Corn Islands


Wir (Anja, Tine, Tona und ich) waren für eine Woche auf den Corn Islands. Der Name „Corn Islands“ hat aber lustigerweise überhaupt nichts mit Mais (engl. „corn“) zu tun! Als Piraten und Freibeuter auf den karibischen Inseln Halt machten um ihre Vorräte aufzustocken fanden sie dort eben sehr viel Wild. Das Fleisch (spanisch „carne“) wurde zum Namensgeber – nur leider konnten die Engländer carne nicht aussprechen und es wurde corn daraus!

 

Es gibt eine Big Corn Island und eine Little Corn Island – wir waren auf der kleinen, diese liegen ca. 70 km vom nicaraguanischen Festland in der Karibik. In früheren Zeiten war die Haupteinnahmequelle die Kokosnussproduktion – heute ist es der Tourismus sowie Fischfang und der Fang von Hummer und Langusten.

 

Auf der Little Corn Island leben nur etwa 700 Menschen – und  alle kennen sich! Es wird dort eine lustige aber echt schwer verständliche Mischung aus Spanisch und Englisch/Creolisch gesprochen. Es gab unglaublich guten Fisch, Meeresfrüchte, Kokosnussbrot und Cocktails (Scary Mary Rum Punch sag ich nur… WOOOW!). Da die Insel so klein ist (ca. 3 km2), dass man sie innerhalb weniger Stunden erkunden kann, ist es auch möglich an einem Tag erst den Sonnenaufgang über dem Meer und dann auf der anderen Seite einen ebenso wunderschönen Sonnenuntergang zu sehen! Einfach unbeschreiblich!

 

 

An einem Tag waren wir noch auf den Pearl Keys, einer Inselgruppe von früher mal 18 aber heute – dank des steigenden Wasserpegels – nur noch 12 Inselchen. Manche sind so groß wie ein Fußballfeld, auf andere passen nur 2 – 3 Palmen und ein paar Krebse. Es war traumhaft – Karibik pur! Einzig die Überfahrt von Little Corn Island aus war etwas chaotisch. Zuerst waren wir komplett durchnässt auf der Bootsfahrt dorthin, wäre ja nicht so schlimm wenn wir nicht unsere trockenen Sachen und Kameras etc in den Rucksäcken bei uns gehabt hätten. Dann legten wir bei 2 Inseln an nur um innerhalb von 5 min wieder unsere Sachen zu packen und weiterzutuckern… Ärgerlich. Aber auf der 3. Insel war es auch wunderwunderschön. Hier blieben wir den halben Tag und durften auch ein tolles RunDown essen. Fischeintopf! Schmeckt fantastisch!

 

 

 

An einem anderen Tag waren wir noch Schnorcheln was auch echt traumhaft war… Der ganze Urlaub war einfach nur genial, aber seht selbst: 

Pearl Keys

Schnorchelausflug

Kommentar schreiben

Kommentare: 0